Mein Traumjob...

2. Juni 2007

 

Ich war schon immer ein großer Schreiberling. Ich gehöre sogar noch zu der Gattung, die gelegentlich Briefe per Hand schreiben, schreibe unwahrscheinlich gerne Mails und bin in so manchen (Fußball)Foren unterwegs.

Leider habe ich nach meinem Abitur 1995 versäumt, meine Leidenschaft beruflich umzusetzen. Stattdessen habe ich eine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der AOK angefangen. Leider konnte ich diese Ausbildung nicht beenden, da ich damals mit einer Sucht zu kämpfen hatte, die ich jetzt seit über fünf Jahren überwunden habe (dazu später gerne mehr).

In meinem weiteren Berufsleben konnte ich zunächst bei meinem Onkel in einem Gesundheitsservice-Unternehmen arbeiten, ehe ich nach einigen Abrütschen (Alkohol ist die Sucht...) bei Zeitarbeitsfirmen gearbeitet habe.

 Seit Ende 2002 arbeite ich jetzt bei der einer kleineren Firma in Verl und wir digitalisieren dort Belge für andere Firmen.

 Im Jahr 2006 habe ich dann aber - mehr oder weniger durch Zufall - ein Praktikum beim Westfalen-Blatt in Gütersloh gemacht. Die waren wohl zufrieden mit mir und seitdem bin ich dort freier Mitarbeiter und schreibe für den Lokalteil Verl...

2.6.07 14:09

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen